Category Archives: Italia

Roadtrip Routen: 7 Tage Toskana

Für uns ist Reisen ein Teil ultimativer Freiheit, spontantiät getrieben von dem Willen Land und Leute kennen zu lernen. Am besten geht das wenn man nur das nötigste Organisiert und sich keinen allzu detaillierten Plan macht. Am besten geht das mit dem eigenen Auto oder Mietwagen. In der Kategorie Roadtrip Routen möchten wir einige unserer Vergangenen Roadtrips dokumentieren. Weniger mit dem Gedanken das ihr Sie 1:1 nachfahren solltet, sondern mehr als Inspiration. Wir werden lediglich die Route entlang des Weges beschreiben mit ein paar Tipps – interessante Erlebnisse entlang des Weges bekommen weiterhin einen Eigenen Beitrag und werden gegebenfalls Verlinkt.

Dieser Trip entführt einen in die wunderschöne Toskana. Fahrt über abgelegene, verschlungene Straßen, die sich durch eine Bilderbuchlandschaft weben. Genießt Wein, Aperol, Pizza und Pasta in den winzigen Dörfern und kleinen Städten – mehr Italien Romantik geht nicht.

Länge: ca. 330km

Dauer: 7 Tage mit längeren Zwischenstopps und Anreise aus Deutschland

Zustand der Straßen: Gut, jedoch abseits der Schnellstraßen sehr kurvig

Achtung: In fast allen Altstädten der Toskana gibt es im Stadtkern eine Verkehrsberuhigte Zone die man unbedingt beachten sollte sonst gibts fette Bußgelder. Auto außerhalb stehen lassen! Manche Hotels können einem eine temporäre Einfahrtgenehmigung erteilen.

A: Lucca

Die erste Station auf der Route kann bei Abreise am frühen Morgen aus Deutschland noch gegen Nachmittag erreicht werden und eignet sich gut zum ankommen da es eine große Auswahl an Unterkünften gibt. Wie überall in der Toskana muss man in der außerhalb der Hauptferienzeiten nicht reservieren – irgendwo findet sich immer was.

Die wunderschöne Altstadt bereitet einen ideal auf die nächsten Tage Toskana vor und man kann schon mal das Ambiente rund um den legendären Torre Guinigi mit seinen sieben Eichen auf der Turmspitze eintauchen.

Tipp für die Unterkunft: Piccolo Hotel PuchiniBezahlbare Preise und Zimmer mit Ausblock auf die Plaza Puchini sowie das Geburtshaus des legendären Komponisten

Tipps zum Abendessen: Restaurante Giglio Traditionelle Toskanische Küche mit modernen Ideen garniert. Etwas ganz besonderes in einem schönen Gewölbekeller!

B: Volterra

Ein wunderbarer Zwischenstopp auf dem Weg nach Montalcino. Klein und relativ viele touristen.

C: Montalcino

Heimat eines Weines von dem einige behaupten er gehöre zu den Besten der Welt. Doch nicht nur der “Brunello de Montalchino” ist eines der Highlights dieses malerischen Bergdorfes. Es ist das Tor zum malerischen Val d’ Orcia. Die absolute entspanntheit dieses Dorfes und seiner Bewohner färbt auf einen ab. Die Kinder der Grundschule lernen auf den Stufen der Dorfkirche während die Oma vorbeiläuft und lauthals die Enkelin Grüßt und ihr Küsse zuwirft.

Tipp für die Unterkunft: Il Palazzo
Ein wunderbar einfaches Bed & Breakfast in einem 500 Jahre alten Gebäude mit schweren Antiken Möbeln und einer herzlichen Besitzerin. Gute Preise!

Tipp zum Essen: Perlaaaaa

D: Montepulciano

Etwas größer aber mindestens genau so schön wie Montalcino. Doch hier zält eindeutig: der Weg ist das Ziel denn dieser führt direkt durch das Val d’ Orcia. Habt ihr schon mal eine Postkarte von der Toskana gesehen? Ziemlich sicher das Bild wurde dort gemacht!

Von Montalcino Richtung Montepulciano liegen gleich mehrere Sehenswürdigkeiten auf dem Weg. Das Alte Kloster “Abbazia di Sant’ Antimo“, die Burgruine “Rocca d’Orcia“, die Thermen von “Bagno Vignoni”  und und und

E: Greve in Chianti

Die Hauptstadt des Chiantis! Nicht nur das Dorf ist gespickt mit guten Restaurants sondern auch mit (unserer Meinung nach) Italiens bester Metzgerei. 200 Jahre Erfahrung und eine Decke gespickt mit Proscuiotto-Keulen können nicht falsch liegen. Und so war es dann auch: besser als in der Anti Macelleria Falorni geht nicht!

Aber bevor jetzt jemand behauptet wir wären nur wegen der Metzgerei gekommen. Das stimmt natürlich nicht. Etwas abseits von Greve liegt ein kleines Dorf mit 3 Häusern, dort nimmt man die Abzweigung in den Walt und fährt noch mal einen Kilometer um an eine alte Olivenfarm zu gelangen. Hier im “Agritourismo la Sala” kann man sich zu besten Preisen eine Loft mieten und ein paar Nächte entspannen – man muss ja nicht jeden Tag im Auto sitzen. Vor allem kann man auch mal wieder selbst kochen oder grillen. Ideal für Kinder mit Familien!

F: Florenz

Es wurde schon genug über Florenz geschrieben. Definitiv eine Sehenswerte Stadt. Für uns war es ein Tagestrip von Greve aus daher haben wir uns nach der dörflichen Idylle etwas erdrückt gefühlt von den Touristenmassen und konnten es nicht in vollen Zügen genießen.